Menü

Was ist der japanische Aktienindex Nikkei 225?

Nikkei 225

Der Nikkei-Index, auch Nikkei 225 genannt, ist der anerkannteste japanische Aktienindex. Er umfasst die 225 größten japanischen Unternehmen, die an der Börse in Tokio notiert sind. Der Nikkei-Index wird als wichtiges Maß für den japanischen Aktienmarkt und die Leistung der japanischen Wirtschaft angesehen.

Zu den im Nikkei-Index gelisteten Unternehmen gehören Sony Corporation, Canon Inc, Nissan Motor Corporation, Mazda Motor Corporation und Panasonic Corporation. Die Sektoren Technologie, Konsumgüter und Materialien machen etwa 85% des Index aus. Wobei der Technologiesektor mit einem Anteil von 47% am Index den größten Anteil hat.

Im Gegensatz zu anderen Indizes, deren Aktien nach Marktkapitalisierung geordnet sind, werden die Aktien, aus denen der Nikkei-Index besteht, nach Aktienpreisen geordnet. Die Aktienpreise werden in japanischen Yen angegeben, und seine Bestandteile werden einmal jährlich im September überprüft.

Nikkei im Vergleich zum TOPIX

Der andere große Index, der die Tokioter Börse verfolgt, ist der Tokyo Stock Price Index, auch bekannt als TOPIX. Wie bereits erwähnt, klassifiziert der Nikkei-Index die Aktien nach ihrem Preis und verfolgt die 225 größten Unternehmen, die an der Tokioter Börse notiert sind.

Im Gegensatz dazu klassifiziert der TOPIX-Index die Aktien nach der um den Streubesitz bereinigten Marktkapitalisierung. Der TOPIX verfolgt auch alle inländischen Unternehmen, die in der ersten Sektion der Tokioter Börse notiert sind. Im Oktober 2017 umfasste die erste Sektion 2032 Unternehmen.

Wie man sehen kann, gibt es große Unterschiede zwischen dem Nikkei-Index und dem TOPIX. Es wird oft argumentiert, dass der TOPIX den japanischen Aktienmarkt besser abbildet. Dies ist auf die unterschiedliche Gewichtung der beiden Indizes und die größere Anzahl von Unternehmen, die im TOPIX enthalten sind, zurückzuführen.

Graphische Darstellung der Entwicklung des Nikkei 225 seit 1914

Graphische Darstellung der Entwicklung des Nikkei 225 seit 1914

Wie investiert man in den Nikkei?

Der Nikkei-Index erlaubt es einzelnen ausländischen Anlegern nicht, direkt Aktien zu kaufen und zu verwalten. Anleger können jedoch ein Engagement im Index erreichen, indem sie Aktien über börsengehandelte Fonds kaufen, deren Bestandteile mit dem Index korrelieren. Börsengehandelte Fonds (ETFs) umfassen eine Auswahl an Aktien oder anderen Wertpapieren. ETFs werden tagsüber gehandelt und sind wie Aktien Kursschwankungen unterworfen.

Anleger nutzen ETFs für spekulative Handelsstrategien wie Margin-Handel und Leerverkäufe. Anleger können mit dem gesamten Markt handeln, als würden sie mit einer einzelnen Aktie handeln. Durch die Erstellung eines diversifizierten Portfolios können Anleger mit ETFs spezifische Anforderungen an die Vermögensaufteilung erfüllen, wie z. B. eine Aufteilung von 80 % bzw. 20 % für Aktien und Anleihen. Steuerbewusste Anleger können ETFs auch nutzen, um die steuerlichen Auswirkungen zu reduzieren. Die einzigartige Struktur von ETFs ermöglicht es Anlegern, die mit großen Mengen an ETFs handeln, diese zurückzukaufen, um Aktien zu erhalten, deren Entwicklung sie verfolgen.

Hier sind einige ETFs, die den Nikkei verfolgen. Sie können sie über den Börsenmakler DEGIRO kaufen.

  • AMUNDI INDEX MSCI JAPAN – UCITS ETF DR – (C) – EUR
  • AMUNDI JPX-NIKKEI 400 UCITS ETF (C) – EUR
  • AMUNDI JAPAN TOPIX UCITS ETF (C) – EUR
  • Lyxor JPX-Nikkei 400 (DR) UCITS ETF – Acc – EUR
  • OSSIAM JAPAN MINIMUM VARIANCE NR UCITS ETF 1C – EUR
  • Lyxor PEA Asia Pacific (MSCI AC Asia Pacific Ex Japan) UCITS ETF – Acc – EUR
  • Lyxor Japan (TOPIX) (DR) UCITS ETF – Dist – EUR
  • Lyxor PEA Japon (TOPIX) UCITS ETF – Acc – EUR
  • Lyxor JPX-Nikkei 400 (DR) UCITS ETF – Daily Hedged to EUR – Acc – EUR

Indizes und Derivate

Es gibt mehrere Finanzprodukte, die auf dem Nikkei 225 basieren und an Börsen auf der ganzen Welt gehandelt werden. Zu diesen Produkten gehören Optionen, ETFs, Futures und Optionsscheine. Der Nikkei 225 ist heute ein international anerkannter Index für Terminkontrakte. Der Nikkei 225 wurde 1986 an der Börse von Singapur, 1988 an der Börse von Osaka und 1990 an der Chicago Mercantile Exchange eingeführt. Mit Futures können Anleger darauf spekulieren, ob der Preis des zugrunde liegenden Vermögenswerts, des Nikkei 225 Index, steigen oder fallen wird. Länder wie das Vereinigte Königreich, die USA, Frankreich, die Schweiz, Italien und Deutschland haben alle ETFs, die den Nikkei-Index verfolgen.

Differenzkontrakte

CFDs auf Indizes sind Finanzderivate, die Ihnen Zugang zu verschiedenen Aktienmärkten verschaffen, ohne dass Sie die zugrunde liegenden Vermögenswerte kaufen oder verkaufen müssen. Der Handel mit CFDs auf Indizes ermöglicht es den Händlern, mit den Kursbewegungen der Performance jedes globalen Aktienmarktes zu handeln.

Hier ist eine Auswahl an CFD-Brokern für den Handel mit dem Nikkei 225 Index :

Die Werte in dieser Tabelle sind Richtwerte, die sich seit dem Schreiben dieses Artikels geändert haben können. Nur die Informationen auf den Websites der Broker werden regelmäßig aktualisiert.

Brokers CFDs auf IndizesHebelwirkung Spread DAX40Spread Dow Jones
251:20~ 0.8 pips~ 0.8 pips
36 1:20~ 1 pips ~ 2 pips
201:20~ 1 pips~ 2.5 pips
20 1:20 ~ 1.5 pips ~ 3 pips
141:20~ 1 pip~ 2 pips
381:20~ 2 pips~ 2.4 pips
27 1:20 ~ 0.8 pips ~ 2 pips
Der Handel mit CFDs ist mit einem erheblichen Verlustrisiko verbunden und daher nicht für alle Anleger geeignet (74-89% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs).