Menü

Brokers

AvaTrade  Admiral Markets

XM  Skilling

XTB  FxOpen

Plus500  darwinex  

Social Network

Duplitrade  ZuluTrade

Börse

DEGIRO

Investing beinhaltet Verlustrisiken

Crypto-Währung

Binance  Coinhouse

OKEx  Kraken

Coinbase  Bitpanda

Die beste Handelssoftware

Handelssoftware

Eine Handelsplattform ist eine Schnittstelle, die die Interaktion zwischen Anlegern und den Aktienmärkten ermöglicht. In den meisten Fällen steht zwischen dem Händler und dem Markt ein Finanzvermittler, ein so genannter Broker. Broker wickeln Finanztransaktionen wie Kauf- und Verkaufsaufträge und Optionskontrakte im Namen von Händlern ab und erhalten dafür Provisionen. Zur Erleichterung der Übermittlung von Informationen wie Echtzeit-Kursen von Vermögenswerten, Handelsdiagrammen und Auftragsbüchern verwenden die Makler Handelssoftware.

Viele Broker entwickeln maßgeschneiderte Handelssoftware für ihre Plattform, die oft so konzipiert ist, dass sie einfach und leicht zu bedienen ist und die Händler nicht überfordert oder einschüchtert. Bei anderen können die Händler ihre bevorzugte Handelssoftware aus einer Reihe von Drittanbietern auswählen. Viele Broker bieten beide Optionen an, so dass Händler von einer einfacheren internen Plattform zu einer fortschrittlicheren Software eines Drittanbieters wechseln können.

Der Vorteil von Brokern, die Handelssoftware von Drittanbietern anbieten, besteht darin, dass die externe Software oft viel fortschrittlichere Optionen für die Verfolgung und den Handel an den Märkten unterstützt. Die Händler haben ein vollständigeres Bild der Geschichte und der Trends und können sie in Echtzeit vergleichen. Für fortgeschrittene Händler ist es wichtig zu wissen, dass die besten Broker für Handelssoftware von Drittanbietern Unterstützung für Expert Advisors (EA) für den automatisierten Handel anbieten können.

Arten von Handelssoftware

Eigenständige Handelsplattformen

Der wichtigste Teil einer Handelssoftware ist die Handelsplattform. Die Plattform ist für die Anzeige aktueller Kurse und Charts sowie für die schnelle und reibungslose Abwicklung von Börseninvestitionen zuständig. Fortgeschrittene Funktionen wie das Backtesting von Handelsstrategien und eine umfassende Marktanalyse unterscheiden sie von den manchmal einfacheren integrierten Plattformen.

Handelsplattformen sind für unterschiedliche Vermögenswerte oder Märkte konzipiert, wobei die verschiedenen Handelsbereiche oft einzigartige Funktionen und Datendarstellungen erfordern. Spezialisierte Software ist für Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum, Rohstoffe wie Gold und Öl und den Optionshandel erhältlich.

Viele Handelsplattformen enthalten einige der Funktionen speziellerer Software, wie Signalgeneratoren oder EA. Diese können zwar die Kosten senken, aber auf Kosten der Genauigkeit oder Geschwindigkeit im Vergleich zu individuellen Softwareoptionen gehen. Zwei der beliebtesten externen Handelsplattformen sind MetaTrader 4 und MetaTrader 5, und die meisten Top-Broker bieten eine oder beide dieser Plattformen an.

Software zur Erzeugung von Handelssignalen

Diese Handelssoftware von Drittanbietern zielt darauf ab, Marktdaten zu analysieren und Muster und Trends zu erkennen, um die Nutzer auf Chancen aufmerksam zu machen. Diese Signale sagen künftige Preisbewegungen von Vermögenswerten voraus. Im Devisenhandel sind Signale besonders beliebt, weil sie so einfach zu handhaben sind. Sie geben den Händlern Vorschläge für Kauf- und Verkaufskurse sowie Verlustschwellen zur Risikosteuerung.

Die Genauigkeit und Zuverlässigkeit der Signale hängt von der Software ab, mit der sie erzeugt werden. Je teurer die Software zur Signalerzeugung ist, desto genauer sind oft ihre Vorhersagen. Aber auch mit weniger oder mäßig teurer Software können Händler erhebliche Gewinne erzielen.

Arbitrage-Software

Bei der Spekulation mit Währungen oder Kryptowährungen ist es möglich, das Fehlen einer zentralen Börse auszunutzen. Bei der Arbitrage geht es darum, Preisunterschiede bei einem Vermögenswert zwischen den Börsen auszunutzen und die Differenz in Gewinn umzuwandeln. Der Handel ohne Software ist eine risikoreiche und ineffiziente Strategie, da Arbitrage-Handelsmöglichkeiten in der Regel nur für eine sehr kurze Zeit bestehen.

Um möglichst viele Märkte und Börsen zu überwachen und in sie zu investieren, braucht ein Händler zuverlässige und leistungsstarke Hardware, auf der die Software läuft. Die Arbitrage-Software muss schnell sein, um solche Geschäfte zu platzieren, bei denen ein paar Sekunden den Unterschied zwischen Gewinn und Verlust ausmachen können. Die Software muss außerdem mit möglichst vielen Börsen zusammenarbeiten, um die potenziellen Gewinne zu maximieren. Die beste Arbitrage-Software kann auch einen kostenlosen Virtual Private Server (VPS) bereitstellen, von dem aus das Paket schnell und konsistent ausgeführt werden kann.

Software zur Protokollierung

Diese Form der Software von Drittanbietern ist nicht an den Handelsaktivitäten beteiligt, sondern zeichnet die Transaktionen in einem digitalen Logbuch vollständig auf. Dieses Tool ist für Händler unerlässlich, die ihre Gewinne und Verluste genau aufzeichnen müssen, um die lokalen Steuervorschriften zu erfüllen. Eine Protokollierungssoftware, die zwischen steuerpflichtigen und steuerfreien Gewinnen unterscheiden kann, spart den Händlern wertvolle Zeit und gewährleistet die Genauigkeit der gemeldeten Zahlen.

Diese Art von Handelssoftware von Drittanbietern erfüllt noch einen weiteren wichtigen Zweck. Die Analyse der Handelsleistung ist ein entscheidendes Element, wenn es darum geht, eine Handelsstrategie zu optimieren. Zu diesem Zweck ermöglicht es die Protokollierungssoftware den Nutzern, Fehler und Erfolge der Vergangenheit zu untersuchen und die Vorteile und Fallstricke ihres Ansatzes zu verstehen.

Software für technische Analysen

Einige der besten Handelssoftwares von Drittanbietern bieten zusätzliche Analysetools, die darauf abzielen, Händlern die relevanten Informationen und Daten zur Verfügung zu stellen, die sie benötigen, um fundierte Entscheidungen zu treffen. Während Händler von Emotionen wie Aufregung oder Wut beeinflusst werden können, ignoriert die technische Analyse diese Faktoren und ermöglicht einen datengestützten Handel. Diese Software ist so konzipiert, dass sie eine umfassendere und tiefere Marktüberwachung bietet als integrierte Plattformlösungen.

Technische Analysesoftware unterstützt Händler, indem sie Handelsmuster schnell auswertet und meldet, bevor sie spezifische Einstiegs- und Ausstiegspunkte für einen Handel vorschlägt. Software für die technische Analyse kann dynamische Beobachtungslisten enthalten, die eine gleichzeitige Überwachung von Aktien und Vermögenswerten in Echtzeit ermöglichen, sowie anpassbare Indikatoren, die Fundamentaldaten und soziale Medien auf Handelsmöglichkeiten hin überwachen. Jeder Händler braucht eine kompetente und gründliche technische Analyse, wenn er auf dem Markt dauerhaft erfolgreich sein will.

Seit vielen Jahren verlassen sich die weltweit führenden Hedgefonds und Investmentgesellschaften auf den automatisierten Handel, um komplexe Anlagestrategien zu verwalten. Handelsroboter für Verbraucher haben seit ihrer Einführung auf den Einzelhandelsmärkten einen langen Weg zurückgelegt. Immer mehr Einzelhändler verlassen sich auf die Automatisierung, um Gewinne zu erzielen, die Menschen nicht erzielen könnten, und nutzen die Vorteile der Geschwindigkeit und Skalierbarkeit des automatisierten Handels.

Eine Form des automatisierten Handels ist der Copy-Trading-Handel, bei dem die Trades eines vordefinierten Marktführers nachgeahmt werden. Copy Trading wird neuen Händlern regelmäßig als Möglichkeit vorgestellt, von den Erfahrungen und Erkenntnissen anderer zu profitieren. Allerdings haben Sie oft nur wenig oder gar keine Kontrolle über die Geschäfte selbst und sind anfällig für die potenziell kostspieligen Fehler anderer Personen.

Erfahrenere Händler wenden sich Expert Advisors und Robotern als Implementierungsstrategie zu. Sie stellen die Parameter entsprechend ihrem Ansatz ein, um einen Algorithmus ohne menschliches Zutun zu erstellen. Diese Parameter können so einfach oder komplex sein wie der Code, der ihnen zugrunde liegt, wobei Einstiegs- und Ausstiegskurse, Stop-Losses und Trailing-Stops auf der Grundlage mehrerer vom Händler festgelegter Faktoren generiert werden. Diese Algorithmen sind in der Lage, viele Geschäfte fast gleichzeitig zu tätigen und auf Märkten, die dies zulassen, rund um die Uhr zu arbeiten.

Die Vorteile der Handelssoftware Dritter

Hier sind einige der besten Gründe, Broker zu bevorzugen, die für Handelssoftware von Dritten geeignet sind:

  • Backtesting - Eine Funktion, die den Wert der Verwendung der besten Broker für Drittanbieter-Handelssoftware beweist, ist die Backtesting-Funktion. So können Händler historische Marktdaten nutzen, um die Effektivität und Genauigkeit ihrer Handelsinstrumente zu testen. Plattformen, die über eine Backtesting-Funktion verfügen, können Simulationen mit ihren Handelsrobotern durchführen oder prüfen, wie gut ihre Signale auf vergangene Marktveränderungen reagieren. Mit der Backtesting-Funktion können Strategien anhand echter Daten verfeinert und Softwarefehler erkannt und korrigiert werden. Backtesting ist wertvoll, weil es den Händlern ermöglicht, diese Probleme zu lösen, bevor sie mit echtem Geld investieren.
  • Marktverfolgung und skalierbarer Handel - Ein weiterer Vorteil der Handelssoftware von Drittanbietern ist die Möglichkeit, mehrere Vermögenswerte gleichzeitig zu verfolgen. Die fortschrittlichsten Marktscanner können Echtzeitdaten von Zehntausenden von Vermögenswerten analysieren und die Händler sofort auf bedeutende Veränderungen aufmerksam machen. Roboter sind in ähnlicher Weise in der Lage, mehrere Geschäfte in einem Bruchteil einer Sekunde abzuschließen, was sogar die Möglichkeiten eines menschlichen Teams bei weitem übersteigt.
  • Erweiterte technische Tools - Während integrierte Softwareplattformen grundlegende Indikatoren und einige Zeichenwerkzeuge für Händler anbieten, müssen diejenigen, die benutzerdefinierte Indikatoren erstellen und auf unbegrenzte technische Tools zugreifen möchten, sich an andere Handelssoftware wenden. Integrierte Pakete können einen begrenzten Nachrichtenbereich haben, aber externe Optionen bieten oft Live-Updates zu Aktien und Tools aus Datensätzen einschließlich sozialer Medien. Für Händler, die sich mit Optionskontrakten befassen, ist der Wert erstklassiger technischer Tools und schneller Stimmungsaktualisierungen nicht zu unterschätzen.
  • Die Wahl der Plattform - Sich beim Handel auf die integrierten Plattformen der Broker zu verlassen, ist einschränkend und bindet Sie an eine Software, die manche Benutzer als unintuitiv oder funktionsarm empfinden könnten. Bei den besten Brokern für Software-Tools von Drittanbietern haben die Händler die Wahl zwischen verschiedenen Plattformen, so dass die meisten Händler einige finden dürften, die ihren Bedürfnissen entsprechen. Durch den Einsatz von Software von Drittanbietern entfällt eine Variable bei der Entscheidung, bei welchem Broker Sie investieren wollen, so dass Sie sich auf wichtige Überlegungen wie Gebühren und Vermögensbereich konzentrieren können.
  • Testen Sie, bevor Sie kaufen - Viele Drittanbieter von Handelssoftware bieten Händlern die Möglichkeit, ihre Plattformen und Produkte zu testen, bevor sie sich zum Kauf verpflichten. Diese kostenlosen Testversionen ermöglichen es potenziellen Kunden, sich mit der Software vertraut zu machen und zu prüfen, ob sie ihren Anforderungen entspricht. Durch die Investition in ein Demokonto können Händler ohne Risiko wertvolle Erfahrungen auf dem Markt ihrer Wahl sammeln.
  • Einzigartige Handelsmöglichkeiten - Aufgrund der nahezu sofortigen Handelsmöglichkeiten von Robotern schafft die Handelssoftware von Drittanbietern Bedingungen für Methoden wie Arbitrage und Scalping. Diese Strategien können beim manuellen Handel aufgrund der Schnelllebigkeit der Märkte und des Handels nur schwer erfolgreich umgesetzt werden. Eine Verzögerung von nur wenigen Sekunden kann zu erheblichen Verlusten führen, wenn man zwischen zwei Geschäften steht. Die Automatisierung löst dieses Problem und macht beide Strategien für einen nachhaltigen Gewinn praktikabel.

Nachteile der Handelssoftware von Drittanbietern

Trotz der Fülle von Funktionen und Optionen, die von Top-Brokern für Drittanbieter-Handelssoftware angeboten werden, gibt es einige bemerkenswerte Nachteile zu beachten:

  • Schaffung falscher Trends - Handelssoftware von Drittanbietern kann dazu neigen, Muster falsch zu lesen und vorherzusagen. Zwar kann keine Vorhersage jemals garantiert werden, aber eine schlecht funktionierende Handelssoftware kann zu weit mehr als nur ein paar verpassten Abschlüssen führen. Dies zeigte sich 2012 bei der Knight Capital Group, die innerhalb weniger Minuten mehr als 440 Millionen Dollar verlor, als ihre Handelssoftware nicht richtig funktionierte und Geschäfte in ihrem Namen falsch platziert wurden. Ein Fehler dieses Ausmaßes ist zwar extrem selten, aber auch ein kleineres Problem kann den Gewinn eines Unternehmens beeinträchtigen.
  • Software- und Hardwarekosten - Dies ist vielleicht der größte Nachteil, wenn man die besten Broker für die Handelssoftware von Drittanbietern bevorzugt. Fortgeschrittene Software kann den Händler Hunderte von Dollar pro Monat kosten. Hardware, die in der Lage ist, fortgeschrittene Algorithmen zu berechnen, kann ebenfalls eine sehr teure Investition sein. Händler können diese anfänglichen Kosten umgehen, indem sie ihre Software auf entfernten Servern hosten, aber diese Mietgebühren summieren sich schnell.
  • Nachteile der Automatisierung - Einige Händler können sich vorstellen, dass die Automatisierung ihres Handels mit Robotern bedeutet, dass sie bei Online-Investitionen die Hände davon lassen können. Dies ist jedoch nicht der Fall. Die Robotersoftware muss regelmäßig auf Fehler wie Verbindungsprobleme, Softwareprobleme und Marktanomalien überprüft werden, die sich auf Ihre Handelsstrategien auswirken können. Die Abschaffung der endgültigen Entscheidungsfindung durch den Menschen hat auch Nachteile. Der automatisierte Handel kann unabhängig von wichtigen Marktereignissen stattfinden, was sich erheblich auf die Gewinne auswirken kann. Solange die Voraussetzungen erfüllt sind, handelt der Roboter aus keiner anderen Perspektive als der, für die er programmiert wurde.
  • Komplexe und unübersichtliche Software - Im Vergleich zu integrierten Handelssoftwareangeboten können die zusätzlichen Funktionen und komplexen Layouts verwirrend sein. Es kann eine steile Lernkurve geben, wenn man sich an eine fortschrittliche Handelssoftware mit einer Vielzahl von Daten und Diagrammen gewöhnt, aus denen man wählen kann. Für diejenigen, die neu im Handel sind oder nur ein paar einfache Trades machen wollen, kann eine Handelssoftware von Drittanbietern überwältigend sein oder überfordernd für das, was sie von einer Handelsplattform erwarten.
  • Zugänglichkeit und Zuverlässigkeit - Aufgrund der fortgeschrittenen Natur einiger Software-Optionen von Drittanbietern sind Systeme, die in der Lage sind, fortgeschrittene und komplexe Handels-Setups auszuführen, im Allgemeinen unbeweglich, was den Handel von unterwegs aus unpraktisch macht. Auch wenn Händler ihre Software unbeaufsichtigt laufen lassen können, ist dies nicht unbedingt ratsam. Im Vergleich zu integrierten Cloud-basierten Plattformen, die auf Laptops oder mobilen Anwendungen laufen können, leiden viele Handelsanwendungen von Drittanbietern unter mangelnder Zugänglichkeit. Alle Arten von Handelssoftware sind anfällig für Zuverlässigkeitsprobleme, aber da Handelssoftware von Drittanbietern im Allgemeinen auf die Hardware einer Person angewiesen ist, um Geschäfte und Verträge zu verarbeiten, kann sie weniger zuverlässig sein.

Nächste Schritte

Da Sie nun mit den Einzelheiten der Handelssoftware vertraut sind, möchten Sie vielleicht gleich loslegen. Bei dieser Entscheidung gibt es zwei Hauptelemente: die Auswahl der richtigen Software oder Softwarepakete für Ihre Bedürfnisse und die Suche nach der besten Handelssoftware, mit der Sie online investieren können.

Wie man eine Handelssoftware auswählt

Wenn Sie sich für eine Handelssoftware entscheiden, ist es eine gute Idee, ein bestimmtes Tool zu testen, bevor Sie sich für einen Kauf entscheiden. Hier finden Sie einige Funktionen, mit denen Sie die Liste der Tests eingrenzen können:

  • Verfügbarkeit von Märkten und Vermögenswerten - Wie bereits erwähnt, sind verschiedene Softwareprogramme mit bestimmten Märkten und Handelsmethoden kompatibel oder für diese optimiert. Der erste Schritt bei der Entscheidung für eine Handelssoftware besteht darin, sicherzustellen, dass sie für die von Ihnen benötigten Märkte oder Strategien geeignet ist. So kann beispielsweise eine bestimmte Arbitrage-Software perfekt für den Devisenhandel geeignet sein, aber nicht für den Kryptowährungsbörse, während eine andere Software zwar mit den US-Märkten kompatibel ist, aber nicht auf den indischen und chinesischen Märkten funktioniert, oder umgekehrt.
  • Zuverlässigkeit und Reputation - Um effektiv zu investieren, müssen Händler eine zuverlässige Handelssoftware verwenden. Software, die zum Absturz neigt oder einfriert, kann den Handel ernsthaft behindern, insbesondere bei einer Methode, die auf schnellen Handel angewiesen ist. Es lohnt sich, den Ruf einer bestimmten Handelssoftware zu erforschen und die Meinung der Nutzer zu prüfen, um festzustellen, ob es Probleme mit der Handelsgeschwindigkeit oder der allgemeinen Stabilität der Software gibt. Wichtig ist auch der Umfang des Supports, der durch regelmäßige Updates gewährleistet wird.
  • Funktionen und Möglichkeiten - Es gibt eine breite Palette von Handelssoftware, die jeweils auf die Bedürfnisse verschiedener Händler zugeschnitten ist. Zu den Funktionen, die für die Nutzer interessant sind, gehören Backtesting und Marktanalyse in Echtzeit. Bestimmte Handelssoftware ist unterschiedlich gut in der Lage, Handelsgeschäfte zu verarbeiten oder Vermögenswerte gleichzeitig zu verfolgen.
  • Kosteneffizienz - Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Funktionalität und Kosten ist eine der wichtigsten Überlegungen bei der Auswahl einer Handelssoftware. Wer eine Handelssoftware in Erwägung zieht, sollte versuchen, nicht zu viel für Funktionen und Handelsmöglichkeiten zu bezahlen, die er nicht braucht. Die Möglichkeit, Ihre Handels- und Verfolgungsmöglichkeiten zu erweitern, mag für Händler zwar attraktiv erscheinen, aber mehr ist nicht immer besser. Der Preis für die leistungsfähigste Software kann extrem hoch sein. Stattdessen sollten sich Händler für eine Software entscheiden, die ihnen Funktionen bietet, mit denen sie vertraut sind, und nur die Tracking- und Handelsfunktionen, die sie auch nutzen.

Wie finde ich die besten Brokers für Handelssoftware?

Es gibt viele Broker, die Handelssoftware von Drittanbietern unterstützen, so dass Händler die Qual der Wahl haben, wenn es um die Auswahl eines Brokers geht. Es gibt jedoch einige Merkmale, die Sie beachten sollten:

  • Vertrauen und Zuverlässigkeit - Die wichtigsten Eigenschaften eines Maklers sind Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit. Bei der Auswahl eines Brokers für eine Handelssoftware sollten Sie darauf achten, dass die Transaktionen schnell und sicher abgewickelt werden und dass Ihr Geld sicher aufbewahrt wird. Viele Broker werden von unabhängigen Finanzbehörden reguliert, die sicherstellen, dass sie ihren Verpflichtungen gegenüber den Händlern nachkommen. Suchen Sie nach Bewertungen von vertrauenswürdigen Websites, um zu sehen, ob Sie bei einem bestimmten Broker investieren sollten.
  • Kompatibilität mit der bevorzugten Software - Eine weitere grundlegende Überlegung ist, ob der Broker die von Ihnen bevorzugte Handelssoftware eines Drittanbieters unterstützt. Die besten Broker unterstützen eine breite Palette von Instrumenten und technischen Zusatzprogrammen. Wenn Ihr bevorzugtes Tool jedoch nicht unterstützt wird, sollten Sie sich lieber ein anderes Unternehmen suchen, als auf die notwendigen Softwarefunktionen zu verzichten.
  • Niedrige Gebühren - Für viele Händler sind die Gebühren ein entscheidender Faktor bei der Entscheidung, ob sie sich für einen bestimmten Broker entscheiden oder einen anderen suchen. Gebühren können für Einzahlungen und Abhebungen sowie für Handelsgeschäfte erhoben werden. Hüten Sie sich vor Maklern, die versuchen, die Gebühren mit verwirrenden Gebührenstrukturen zu verschleiern. Bei Geschäften mit geringer Marge, wie Scalping und Arbitrage, ist es für die Gewinnerzielung unerlässlich, die Gebühren niedrig zu halten. Auch Optionen und langfristiger Handel sind nicht gegen die Auswirkungen von Gebühren gefeit. Bei größeren Handelsvolumina summieren sich die Gebühren schnell. Es ist daher unerlässlich, einen Broker mit niedrigen Gebühren zu finden, um den größten Gewinn zu erzielen.
  • Verfügbarkeit von Vermögenswerten, Märkten und Handelsvarianten - Es macht keinen Sinn, eine Software zu haben, die Tausende von komplexen Vermögenswerten und Optionen handeln kann, wenn diese nicht von dem Broker unterstützt werden, der Ihren Handel durchführt. Sie sollten sich vergewissern, dass der von Ihnen gewählte Broker die Arten von Geschäften ermöglicht, die Sie mit den von Ihnen benötigten Vermögenswerten und Märkten tätigen möchten.
  • Offene APIs für benutzerdefinierte Software - Für Händler, die benutzerdefinierte Software und Roboter erstellen möchten, kann die Anwendungsprogrammierschnittstelle (API) einer Plattform restriktiv sein. Wenn Sie zusätzliche Software mit der Plattform eines Brokers kombinieren möchten, müssen Sie dies unbedingt berücksichtigen. Wenn eine bestimmte Funktion für Sie entscheidend ist, sollten Sie sicherstellen, dass Sie eine Plattform wählen, deren API diese Funktion bietet.

Ein letztes Wort zur besten Handelssoftware

Die Suche nach der besten Handelssoftware und den besten Brokern hängt ganz von den Anforderungen des Händlers ab, während sich manche mit den eingebauten Optionen zufrieden geben können. Externe Software kann jedoch Möglichkeiten für neue Gewinne, Strategien und Märkte eröffnen und die Fähigkeit verbessern, Trends vorherzusagen und Aufträge zu erteilen. Wenn es darum geht, die besten Drittanbieter-Broker und -Software zu finden, gibt es mehrere Dinge zu beachten. In erster Linie müssen Händler einen zuverlässigen und vertrauenswürdigen Broker finden, wobei sie Variablen wie Gebühren und die Verfügbarkeit einer Reihe von Vermögenswerten und Märkten berücksichtigen müssen. Wenn Sie diesen Leitfaden befolgen, sollten Sie in der Lage sein, eine Handelssoftware zu finden, die Ihren Bedürfnissen entspricht, und die besten Drittanbieter-Broker und Handelssoftware zu identifizieren.

MT4 MT5 cTrader

Trading CFD basiert auf Spekulationen und birgt ein erhebliches Verlustrisiko, weshalb es nicht für alle Anleger geeignet ist (74 bis 89% der Konten privater Anleger verlieren Geld).