Menü

CFD-Broker

AvaTrade  Admirals

XM  Pepperstone

XTB  ActivTrades

Plus500  IG

Social Network

darwinex  ZuluTrade

Crypto-Währung

Binance  Coinhouse

 Bitpanda

Finanziertes Konto

FundedNext  FTMO

E8  The 5%ers

Fidelcrest  City Traders Imperium

Börsenmakler für provisionsfreies Investieren

provisionsfreies Investieren

Die Inanspruchnahme von Brokern, die provisionsfreie Handels-, Investitions- und Anlagedienstleistungen anbieten, hat einen klaren Vorteil für Händler und Anleger, da sie die ständige Anhäufung von Makler- und Verwaltungsgebühren verringern. Im Laufe der Zeit sind immer mehr Broker dazu übergegangen, sowohl für langfristige Anlagen als auch für den kurzfristigen Handel provisionsfreie Dienstleistungen anzubieten. In diesem Leitfaden erklären wir, wie Broker, die provisionsfreie Anlagedienstleistungen anbieten, funktionieren, wie man sie vergleicht und welche Vor- und Nachteile die Nulltransaktionsgebühren haben. Nachfolgend haben wir unsere besten empfohlenen Broker aufgelistet, die einen provisionsfreien Handel anbieten.

Was ist provisionsfreies Investieren?

Provisionsfreies Investieren bedeutet, dass keine Gebühren für den Abschluss eines Geschäfts anfallen. Bei anderen Brokern liegen die Provisionen in der Regel zwischen 5 und 50 €, je nach den angebotenen Dienstleistungen und Aktionen, so dass ihre Abschaffung wirklich einen Unterschied machen kann.

Der provisionsfreie Handel entlastet die Anleger von einer der Kosten, die letztlich ihre Gesamtgewinnspanne verringern. Die Höhe der Provisionen hängt von einer Reihe von Faktoren ab, z. B. dem Umfang und dem Zeitpunkt eines Handels, dem Markt, in den Sie investieren, und der Strategie, die Sie anwenden. Für Kleinanleger spiegeln sich die Kosten eines Geschäfts in erster Linie in der Höhe der Provision wider. Die Kosten für Provisionen können jedoch sowohl Kleinanleger als auch institutionelle Anleger betreffen. Daher können Makler, die provisionsfreie Anlagen anbieten, für alle eine attraktive Option sein.

Der Trend, dass Broker den provisionsfreien Handel anbieten, hat in den letzten Jahren zugenommen. Das provisionsfreie Investieren wurde von Robinhood eingeführt, und seitdem haben auch andere bekannte Broker ihre Preismodelle überdacht, um weiterhin Kunden und Marktanteile zu gewinnen und zu halten. Makler, die provisionsfreie Anlagen anbieten, sind besonders attraktiv für jüngere oder unerfahrene Händler, die im Allgemeinen weniger Geld investieren können.

Wie funktionieren provisionsfreie Makler?

Es ist leicht einzusehen, warum der provisionsfreie Handel für Anleger attraktiv ist, aber wie verdienen die provisionsfreien Broker ihr Geld? Die provisionsfreie Bewegung hat die Makler gezwungen, andere Aktivitäten zu betreiben, um Geld zu verdienen.

Zahlungsstrom bestellen

Die Bezahlung für den Auftragsfluss ist eine der wichtigsten Methoden, mit denen provisionsfreie Broker Geld verdienen. Kleinere Makler verkaufen den Auftragsfluss an Börsen oder Market Maker, die wiederum Einnahmen erzielen, indem sie Liquidität für verschiedene Wertpapiere bereitstellen. Market Maker verdienen in der Regel mehr Geld, wenn sie gegen den Auftragsfluss von Einzelpersonen handeln.

Dies kann jedoch zu Lasten der Anleger gehen. Um mit dem provisionsfreien Handel Geld zu verdienen, können die von den Brokern verwendeten Zahlungen für den Auftragsfluss zu einer schlechten Auftragsausführung, höheren Kauf- und niedrigeren Verkaufspreisen führen. Verzögerungen bei der Ausführung von Marktaufträgen können zu Qualitätsmängeln und höheren Gewinnen für provisionsfreie Makler führen.

Margin-Darlehen

Große Makler, die provisionsfreien Handel betreiben, fördern ebenfalls den Zufluss von Bargeld. Diese Makler können überschüssiges Bargeld nehmen und es in Wertpapiere investieren oder verleihen, wie es Banken tun. Makler haben auch damit begonnen, "Cash-Management"-Konten anzubieten, ähnlich wie Sparkonten, bei denen das Geld der Kunden an Partnerbanken überwiesen wird, wo es Zinsen erwirtschaften kann. Die Makler verdienen Geld, indem sie den größten Teil dieser Zinsen für sich behalten.

Andere Gewinnquellen als Margin-Darlehen könnten monatliche Gebühren für erweiterte Dienstleistungen und die Weiterverpfändung sein, die es den Maklern ermöglicht, die Wertpapiere ihrer Kunden als Sicherheiten für andere Finanzaktivitäten zu verwenden. Dies kann jedoch Folgen haben, wenn das Finanzsystem unter Druck gerät.

So vergleichen Sie Makler, die provisionsfreie Anlagen anbieten

Heutzutage bieten die meisten Broker eine Form des kostenlosen Handels an. Wie bei jeder Investition ist es wichtig zu wissen, worauf man sich einlässt, und den richtigen Makler zu wählen, wenn man versteckte Gebühren vermeiden und das Beste aus seinen Anlagen herausholen will. Daher müssen Händler über das provisionsfreie Investieren hinausgehen und andere Faktoren wie Analysetools, Strategieunterstützung und Handelsplattform eingehender untersuchen.

Im Folgenden haben wir einige Schlüsselelemente aufgelistet, die bei der Auswahl von Brokern, die provisionsfreies Investieren anbieten, zu beachten sind:

Handelsplattform

Broker mit einfach zu bedienenden Schnittstellen sind ideal für alle Händler, aber besonders für Anfänger. Die beliebtesten Handelsplattformen von Drittanbietern sind MetaTrader 4 und MetaTrader 5, die ein gutes Gleichgewicht zwischen fortschrittlichen Funktionen und intuitiver Bedienung bieten. Viele Broker bieten jedoch ihre eigenen Plattformen und Anwendungen an, die oft abgespeckt und benutzerfreundlicher gestaltet sind und sich hervorragend für Anfänger eignen.

Märkte

Einige Broker, die provisionsfreies Investieren anbieten, bieten die Möglichkeit, Bruchteile von Anteilen zu kaufen, was besonders bei neuen Anlegern beliebt ist. Andere Plattformen ermöglichen auch den Handel mit Differenzkontrakten (CFDs), mit denen Sie auf die Kursentwicklung von Wertpapieren wie Aktien, Kryptowährungen, Indizes und Rohstoffen spekulieren können. Wenn Sie sich für einen der vielen Multi-Asset-Broker entscheiden, die provisionsfreie Anlagen anbieten, können Sie Ihr Handelsportfolio kostengünstig diversifizieren.

Gebühren

Es ist wichtig, daran zu denken, dass ein Broker, der eine provisionsfreie Anlage anbietet, keine eigenen Gebühren für die Ausführung des Handels erhebt. Letztendlich können noch weitere Gebühren anfallen, wie z. B. Wechselkursgebühren, und es ist wichtig, diese sorgfältig abzuwägen, um das Beste aus Ihren Investitionen und Renditen herauszuholen. Provisionsfreie Börsenmakler können auch Abhebungsgebühren, Inaktivitätsgebühren, Overnight-Swaps und Zeichnungsgebühren berechnen.

Sicherheit

Wir empfehlen Ihnen, einen lizenzierten Broker zu wählen, der von einer angesehenen Organisation wie der britischen Financial Conduct Authority (FCA) oder der zypriotischen Wertpapier- und Börsenaufsichtsbehörde (CySec) reguliert wird. Einige Makler verlangen bei der Registrierung eine Identitätsprüfung, was einen zusätzlichen Schutz darstellt. Die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) und biometrische Identifikatoren für mobile Anwendungen können ebenfalls eine gute Möglichkeit sein, das Risiko des Zugriffs auf Ihr Konto und Ihr Geld zu verringern.

Mindestanzahlung

Es ist schön und gut, sich für einen Broker zu entscheiden, der ohne Provisionen investiert, aber achten Sie auf Einschränkungen wie Mindesteinlagen und darauf, ob dies den Broker unerschwinglich macht. Broker ohne Mindesteinlage sind eher für Anfänger geeignet, während sich erfahrenere Händler eine höhere Mindesteinlage leisten können.

Kundenbetreuung

Wie gut ist Ihr Makler erreichbar, wenn Sie eine Frage haben oder Hilfe benötigen? Sind sie per Telefon und/oder E-Mail erreichbar? Sind sie auf Social-Media-Plattformen wie Twitter oder Telegram präsent, so dass Sie sie erreichen können, wenn sie es nicht sind? Ein zuverlässiger und reaktionsschneller Kundendienst ist bei der Wahl eines provisionsfreien Brokers von entscheidender Bedeutung, denn niemand möchte, dass sein Konto zusammenbricht, während ein wichtiger Handel im Gange ist und geschlossen werden muss, bevor er erhebliche Verluste erleidet.

Mobile Anwendung

Der mobile Handel bietet Anlegern eine zugängliche Möglichkeit, ihre Konten und Positionen zu verwalten. Die Wahl eines Brokers, der provisionsfreie Anlagedienstleistungen anbietet und über eine funktionsreiche Handels-App verfügt, die für alltägliche Anleger entwickelt wurde, kombiniert niedrige Kosten mit zugänglichem, mobilem Investieren.

Bildung

Makler, die provisionsfreie Maklerdienste anbieten, sind noch besser, wenn sie weiterführende Bildungsressourcen wie Webinare, Tutorials, Videos, Blogs oder Artikel anbieten. Diese Ressourcen sind vor allem für Anfänger nützlich, die oft ein wenig zusätzliche Anleitung benötigen und lernen müssen, wie man erfolgreich investiert.

Die Vorteile von provisionsfreien Brokern

  • Besser zugänglich
  • Verbesserte Gewinnspannen
  • Keine Provision für Transaktionen
  • Günstigere Diversifizierung des Portfolios
  • Ideal für Einsteiger oder Personen mit wenig Investitionskapital

Nachteile von provisionsfreien Brokern

  • Niedrigere Verkaufspreise
  • Höhere Einkaufspreise
  • Höhere Spreads
  • Möglicherweise andere versteckte Kosten
  • Geringere Qualität der Auftragsausführung

Ein letztes Wort zum provisionsfreien Investieren

Makler, die provisionsfreie Anlagen anbieten, haben in den letzten Jahren an Beliebtheit gewonnen. Trotz des offensichtlichen Vorteils, mehr von Ihrer Gewinnspanne zu behalten, ist die Wahl von Brokern, die provisionsfreies Investieren anbieten, nicht immer die beste Option. Auch wenn es auf den ersten Blick so aussehen mag, sind provisionsfreie Geschäfte selten völlig kostenlos, und viele Unternehmen holen diese Kosten einfach an anderer Stelle wieder herein. Die provisionsfreie Bewegung hat die Makler gezwungen, andere Geschäftstätigkeiten auszuüben, um einen Gewinn zu erzielen, z. B. für den Auftragsfluss zu bezahlen. Dies kann für die Anleger von Nachteil sein. Sie müssen also entscheiden, ob es sich lohnt, für eine bessere Auftragsausführung und bessere An- und Verkaufspreise zu zahlen.

Vergleich von Börsenmaklern

Makler
Maklergebühren Aktien Keine Provisionen bei einem maximalen monatlichen Volumen von 100.000 EUR und dann 0,20%.
Demo-Konto Ja
Unsere Meinung Kommissionsfreier Handel, aber mit einer auf 3.289 Aktien und 358 ETFs begrenzten Auswahl an Wertpapieren.
  XTB
Investieren birgt Verlustrisiken

Häufig gestellte Fragen

Was sind die Vorteile von provisionsfreien Brokern?

Der offensichtliche Vorteil von Brokern, die einen provisionsfreien Handel anbieten, besteht darin, dass Sie keine Provisionen für den Handel zahlen müssen, was Ihre Gewinnspannen erheblich verbessern kann. Das bedeutet auch, dass die Anleger ihr Handelsportfolio ohne zusätzliche Kosten diversifizieren können. Provisionsfreie Anlagen sind besonders für Anfänger attraktiv, die anfangs vielleicht weniger Kapital riskieren können.

Wie verdienen Makler, die provisionsfreie Anlagen anbieten, Geld?

Durch den Verzicht auf Provisionen müssen die Makler andere Geschäftstätigkeiten ausüben, um einen Gewinn zu erzielen. Diese können jedoch manchmal für die Händler nachteilig sein. Die meisten Makler verkaufen den Auftragsfluss, obwohl dies zu einer schlechten Auftragsausführung, höheren Ankaufspreisen und niedrigeren Verkaufspreisen führen kann. Weitere Gewinnquellen sind Margenkredite, monatliche Gebühren für erweiterte Dienstleistungen und Weiterverpfändung.

Was sollte ich bei der Wahl eines provisionsfreien Brokers beachten?

Sie müssen abwägen, ob es sich lohnt, für einige Vermögenswerte einen Discount-Broker zu nutzen und für andere nicht. Bedenken Sie die Nachteile des Handels mit provisionsfreien Brokern: Lohnt es sich, einen Rabatt für eine langsamere Handelsausführung und möglicherweise höhere oder niedrigere Kauf- oder Verkaufspreise zu erhalten? Recherchieren Sie und fragen Sie sich, was für Ihre Zwecke wichtig ist.

Bedeutet die Wahl eines provisionsfreien Brokers, dass keine Gebühren anfallen?

Leider nein. Bei provisionsfreien Börsenmaklern fallen für den Kauf von Aktien oder die Eröffnung einer Position keine Gebühren an. Die meisten werden jedoch einen Weg finden, andere Gebühren zu erheben, z. B. Managementgebühren, Verwaltungsgebühren oder Ein- und Auszahlungsgebühren. Einige Makler bieten jedoch Dienste an, die wirklich kostenlos sind.