Menü

CFD-Broker

AvaTrade  Admirals

XM  Pepperstone

XTB  ActivTrades

Plus500  IG

Social Network

darwinex  ZuluTrade

Crypto-Währung

Binance  Coinhouse

 Bitpanda

Finanziertes Konto

FundedNext  FTMO

E8  The 5%ers

Fidelcrest  City Traders Imperium

Handelsstrategie Open Range Breakout (ORB)

Open Range Breakout (ORB)

ORB steht für Open Range Breakout. Dabei handelt es sich um eine Möglichkeit, auf der Grundlage dessen zu handeln, was unmittelbar nach der Eröffnung des Marktes passiert. Normalerweise bewegen sich die Preise in einer kleinen Spanne, was zeigt, dass die Händler sich nicht sicher sind. Wenn die Preise aus dieser Spanne ausbrechen und sich eindeutig in eine Richtung zu bewegen beginnen, bewegen sie sich oft den ganzen Tag lang in dieser Weise weiter. Dies nennen wir die Open Range Breakout Trading-Strategie.

In diesem Artikel werde ich Ihnen von dieser Strategie erzählen. Außerdem werde ich einige Tipps teilen, wie Sie sie nutzen können, um mehr Trades zu gewinnen.

Wichtigste Erkenntnisse

  • Die Open Range Breakout (ORB)-Strategie ist ein Handelsansatz, der sich auf Kursbewegungen und Ausbrüche (Breakouts)aus einer definierten Spanne (Range) nach der Markteröffnung konzentriert.
  • Verwenden Sie die Charts für 5 Minuten (5M), 1 Minute (1M) und 15 Minuten (15M), um effektiv mit der ORB-Strategie zu handeln.
  • Die ORB-Strategie ist besonders effektiv auf dem Devisen- und Aktienmarkt, die für ihre klaren Eröffnungsspannen und ihr Potenzial für starke Ausbrüche bekannt sind.

Arten von Bandbreiten, die sich nach der Markteröffnung bilden.

Nach der Markteröffnung bewegen sich die Kurse in der Regel in bestimmten Mustern oder "Bandbreiten", bevor sie sich in eine bestimmte Richtung bewegen. Diese Bandbreiten zu verstehen, kann Ihnen helfen, die Strategie Open Range Breakout (ORB) besser zu nutzen. Hier sind drei Arten von Bandbreiten, die man häufig antrifft:

Handelsstrategie ORB 1

1. Seitengabel

Die Seitengabel ist vergleichbar mit Preisen, die hin und her wandern, ohne weit in die eine oder andere Richtung zu gehen. Es ist, als könnten sie sich nicht entscheiden, in welche Richtung sie gehen sollen. Dies geschieht, wenn die Händler zu gleichen Teilen kaufen und verkaufen, so dass sich der Preis in einem kleinen Bereich ohne klaren Aufwärts- oder Abwärtstrend bewegt.

2. Konsolidierung nach innen

Eine Konsolidierung nach innen tritt ein, wenn die Preise beginnen, sich einander anzunähern. Stellen Sie sich eine Menge von Menschen vor, die sich immer mehr aufeinander zu bewegen. Das deutet darauf hin, dass es bald zu einer größeren Bewegung kommen könnte, weil die Händler vorsichtig sind und niemand bereit ist, den Preis im Moment zu weit in irgendeine Richtung zu treiben. Es ist wie die Ruhe vor dem Sturm.

3. Konsolidierung nach außen

Die Konsolidierung nach außen ist das Gegenteil. Hier beginnen die Preise, sich weiter auszubreiten, wie eine Menschenmenge, die sich zerstreut. Das bedeutet, dass die Händler beginnen, sich zu vergrößern, und dass die Kurse sich darauf vorbereiten, aus ihrer Spanne auszubrechen. Dies kann ein Zeichen dafür sein, dass sich ein starker Trend in eine Richtung abzeichnet.

Wie finde ich eine gültige Kursspanne?

Um gültige Preisspannen bei der Open Range Breakout (ORB)-Strategie aufzuspüren, müssen Sie die Augen offen halten, sobald der Markt öffnet. Hier ist eine einfache Methode, um dies zu erreichen:

  1. Finden Sie die Grenzen: Suchen Sie zunächst nach den höchsten und niedrigsten Punkten, die die Kurse nach der Markteröffnung erreichen. Diese Punkte bilden das obere und untere Ende Ihrer Preisspanne.
  2. Zeichnen Sie Linien oder Zonen: Verwenden Sie diese Punkte, um horizontale Linien oder Zonen auf Ihrem Chart zu zeichnen. Diese Linien markieren die Grenzen, an denen die Kurse gedreht haben.
  3. Halten Sie Ausschau nach Wendepunkten: Ein "Tap" entsteht, wenn der Preis eine Ihrer Linien berührt und dann abprallt. Damit eine Spanne gültig ist, muss der Kurs die Linien oder Zonen mindestens zweimal berühren. Das ist so, als würde der Kurs das Wasser testen, aber noch nicht bereit sein, ins Wasser zu springen.

Handelsstrategie ORB 2

Wenn Sie diese Punkte sehen, ist es, als ob der Markt Ihnen zunickt. Er sagt Ihnen: "Ja, hier zögern wir". Das ist Ihr Signal. Sie haben eine gültige Spanne, an der Sie Ihre ORB-Transaktionen ausrichten können.

Rolle des Breakouts in der ORB-Strategie

Wenn die Kurse endlich aus einer Spanne ausbrechen, ist dies ein Schlüsselmoment. Es bedeutet, dass der Markt eine Entscheidung getroffen hat und beginnt, sich in eine klare Richtung zu bewegen. Doch nicht jeder Ausbruch ist ein lohnenswerter Handel. Um einen lohnenswerten Bruch zu finden, sollten Sie Folgendes beachten:

Was bei einem Breakout passiert

Bei einem Breakout überschreiten die Preise die Grenzen der Spanne, die wir zuvor ermittelt haben. Das kann schnell passieren und zeigt, dass sich die Händler nun auf eine Richtung einigen, entweder mehr kaufen (und damit die Kurse nach oben treiben) oder mehr verkaufen (und damit die Kurse nach unten treiben).

Handelsstrategie ORB 3

Einen gültigen Ausbruch erkennen

  1. Halten Sie Ausschau nach einem großen Candlestick: Ein gültiger Ausbruch wird normalerweise von einem großen Candlestick direkt am Ausbruchspunkt begleitet. Für ein Kaufsignal wollen Sie einen großen bullischen Candlestick (einen Candlestick, der hauptsächlich nach oben verläuft). Für ein Verkaufssignal benötigen Sie einen großen bearishen Candlestick (der vor allem nach unten geht). Diese große Kerze zeigt eine starke Dynamik - es ist, als würden die Marktmacher sagen: "Wir gehen in diese Richtung!".
  2. Überprüfen Sie das Momentum: Die Größe und die Richtung des Candlesticks geben Ihnen Auskunft über die Stärke des Ausbruchs. Ein großer und solider Candlestick bedeutet, dass hinter der Bewegung ein starkes Momentum steckt. Das ist es, was Sie bei einem gültigen Breakout sehen wollen.
  3. Seien Sie vorsichtig mit Doji und kleinen Kerzen: Wenn Sie einen Doji (einen Candlestick mit einem kleinen Körper) oder andere kleine Candlesticks direkt am Ausbruchspunkt sehen, sollten Sie abwarten. Diese Kerzen bedeuten, dass der Markt noch unsicher ist und dass der Ausbruch möglicherweise nicht hält.

Strategie des Ausbruchs in einer offenen Handelsspanne

Eine Handelsstrategie ist wie ein Rezept, bei dem verschiedene Zutaten gemischt werden, um einen guten Handel zu erzielen. Wie beim Kochen gilt: Je mehr gute Sachen man hinzufügt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass man Erfolg hat. Bei der ORB-Handelsstrategie ist das nicht anders. Sie nutzt eine Reihe nützlicher Hinweise aus dem Markt, um die Erfolgsaussichten Ihrer Transaktionen zu erhöhen.

Handelsstrategie ORB 4

Beschreiben wir die Schritte, die Sie unternehmen müssen, damit diese Strategie für Sie funktioniert.

  1. Bestimmung der gültigen Spanne: Beginnen Sie damit, die gültige Spanne direkt nach der Markteröffnung zu identifizieren. Diese Spanne ist Ihr erster Hinweis darauf, in welche Richtung sich der Markt entwickeln könnte. Suchen Sie nach einer Seitwärtsbewegung, bei der die Kurse zwischen zwei Punkten abprallen, und achten Sie darauf, dass es mindestens zwei Treffer auf jeder Grenze gibt, um zu bestätigen, dass es sich um eine gültige Spanne handelt.
  2. Ziehen Sie korrelierte Paare in Betracht: Um Ihren Ansatz zu verfeinern, sollten Sie auch korrelierte Paare in Betracht ziehen. Wenn Sie beispielsweise EUR/USD handeln, können Sie auch GBP/USD oder andere Paare untersuchen, die sich häufig auf ähnliche Weise bewegen. Wählen Sie das Paar mit der klarsten Spanne, um die Chancen auf einen erfolgreichen Handel zu erhöhen.
  3. Ziehen Sie Begrenzungslinien: Sobald Sie die Spanne identifiziert haben, ziehen Sie auf Ihrem Chart horizontale Linien am oberen und unteren Ende der Spanne. Dies sind die Trennlinien, die die Bereiche markieren, aus denen der Kurs ausbrechen muss, um eine klare Richtung anzuzeigen.
  4. Erkennen Sie den Ausbruch: Achten Sie auf einen starken Ausbruch aus dieser Spanne. Ein gültiger Ausbruch geht in der Regel mit einem großen Candlestick einher, der sich von der Spanne entfernt, was auf eine starke Marktdynamik hindeutet. Für eine Kauftransaktion sollten Sie nach einem bullischen Ausbruch nach oben suchen. Bei einem Verkaufsgeschäft sollten Sie nach einem bärischen Ausbruch nach unten suchen.
  5. Einsteigen in den Handel: Wenn Sie einen gültigen Ausbruch sehen, ist es Zeit, in den Handel einzusteigen. Wenn Sie kaufen, platzieren Sie Ihren Kaufauftrag knapp über der oberen Grenze der Handelsspanne. Wenn Sie verkaufen, platzieren Sie Ihren Verkaufsauftrag knapp unterhalb der unteren Grenze.
  6. Setzen Sie Ihren Stopp-Loss: Platzieren Sie Ihren Stopp-Loss an einer strategischen Stelle, um potenzielle Verluste zu begrenzen. Bei einem Kaufauftrag kann es sinnvoll sein, ihn knapp unterhalb des niedrigsten Wertes der Spanne zu platzieren. Bei einer Verkaufsorder sollten Sie erwägen, ihn direkt über einem kürzlich erreichten Höchststand zu platzieren. Sie können den Stop Loss zur Sicherheit auch auf der gegenüberliegenden Seite der Spanne platzieren.
  7. Verwalten des Geschäfts: Halten Sie das Geschäft den ganzen Tag über, um von der Dynamik zu profitieren, die normalerweise auf einen gültigen Ausbruch folgt. Auch wenn Sie versucht sein könnten, Ihre Position bis zum Marktschluss zu halten, ist es sinnvoll, andere technische Hilfsmittel zu verwenden, um zu entscheiden, auf welchem Niveau Sie Gewinne mitnehmen sollten. Indikatoren, Trendlinien oder frühere Widerstands-/Unterstützungsniveaus können wertvolle Hinweise liefern, um Ihren Handel gewinnbringend abzuschließen.

Beispiele für ORB-Handelsstrategien

Lassen Sie uns die ORB-Strategie (Open Range Breakout) diskutieren, wie sie auf Candlestick-Charts angewendet wird :

Beispiel 01: ORB-Seitwärtsspanne

Handelsstrategie ORB 5

Die erste Grafik veranschaulicht eine Seitwärtsspanne, bei der sich die Preisaktion nach der Markteröffnung horizontal bewegt, was auf Unentschlossenheit hindeutet. Die Spanne wird durch mehrere Candlesticks definiert, die zwischen zwei horizontalen Niveaus fluktuieren. Ein Ausbruch erfolgt, wenn ein Candlestick schließlich jenseits der Spanne schließt, die in diesem Beispiel nach unten zeigt, was auf eine potenzielle Verkaufsgelegenheit hinweist. Händler, die die ORB-Strategie anwenden, warten auf diese Bestätigung, bevor sie in einen Handel einsteigen. Der ideale Zeitpunkt für den Einstieg in eine Verkaufstransaktion wäre direkt nach der bärischen Ausbruchskerze, mit einem Stopp-Loss, der knapp über der oberen Grenze der Spanne platziert wird.

Beispiel 02: Aufsteigende ORB-Konsolidierung

Handelsstrategie ORB 6

Die zweite Grafik zeigt ein nach innen gerichtetes Konsolidierungsmuster, bei dem die Candlesticks beginnen, sich anzunähern und dabei niedrigere Höchststände und höhere Tiefststände bilden. Diese Verengung der Preisaktion deutet auf eine Zunahme des Drucks hin. In diesem Beispiel ist ein klarer Ausbruch nach unten mit einem großen baissierenden Candlestick zu sehen, was auf ein starkes Verkaufssignal hindeutet. Händler sollten nach solchen Brüchen Ausschau halten, um in einen Handel einzusteigen, indem sie einen Stop Loss über dem jüngsten Hoch innerhalb der Konsolidierung platzieren.

Beispiel 03: Konsolidierung nach außen ORB

Handelsstrategie ORB 7

Das dritte Diagramm veranschaulicht eine Konsolidierung nach außen. Hier beginnt sich die Preisspanne im Verlauf des Marktes zu vergrößern, was auf eine zunehmende Volatilität und Unentschlossenheit der Händler hindeutet. Der Schlüssel zum Handel mit diesem Muster ist es, auf einen entscheidenden Ausbruch mit einem großen Candlestick zu warten, wie in dem Beispiel, in dem ein signifikanter Abwärtstrend folgt. Der Einstiegspunkt für einen Trader liegt nach dem Ausbruch, mit einem Stop Loss, der über dem letzten Hoch vor dem Ausbruchs-Candlestick gesetzt wird.

In jedem dieser Beispiele wird die ORB-Strategie verwendet, um den Zeitpunkt des Ausbruchs als das Schlüsselsignal für den Einstieg in den Markt zu identifizieren.

Häufige Fehler, die Sie vermeiden sollten

Manchmal gibt uns der Markt keine klare Bandbreite, mit der wir arbeiten können, und das ist normal. Es ist wie beim Angeln: Wenn der Fisch an einer Stelle nicht anbeißt, sollte man seine Angel nicht weiter an derselben Stelle auswerfen und hoffen, dass alles gut geht. Beim Trading ist es wichtig, zu erkennen, wenn die Bedingungen nicht gut sind. Wenn Sie nach der Eröffnung des Marktes keine gute, klare Spanne finden können, kann das ein Zeichen dafür sein, dass Sie die Sache auf sich beruhen lassen sollten.

Geduld und Risikomanagement sind beim Trading sehr wichtig. Es ist besser, auf die wenigen guten Gelegenheiten zu warten, die sich bieten, als sich in eine große Anzahl von Geschäften zu stürzen, die nicht ganz klar sind. Denken Sie darüber nach: Drei bis fünf gute Geschäfte in einem Monat zu machen, kann viel besser sein als viele Geschäfte zu machen, die zu nichts führen oder, schlimmer noch, bei denen Sie Geld verlieren.

Wenn der Markt also keine gute Handelsspanne anzeigt, die Sie für die ORB-Strategie verwenden können, nehmen Sie es als Zeichen der Erwartung. Die besten Trader wissen, dass es manchmal am klügsten ist, gar nicht zu handeln. Warten Sie auf diese Momente, in denen alles perfekt zusammenpasst, und Ihre Gewinnchancen werden viel besser sein.

Die besten CFD-Broker

CFD Brokers Plattform Reguliert durch die Eröffnen Sie ein Demokonto
MetaTrader 4 und 5
AvaOptions
ASIC, CBFSAI, FRSA, BVI FSC, FSCA, JFSA, OCRCVM AvaTrade
 MetaTrader 4 und 5
 cTrader, TradingView
FCA, ASIC, CySEC, BaFin, DFSA, SCB, CMAPepperstone
xStation 5 FCA, KNF, CySEC, BIFSC, CNMV, DFSAXTB
MetaTrader 4 und 5 CySEC, FCA, ASIC, JSC, OCRCVM, FSCAAdmirals
MetaTrader 4 und 5
ActivTrader, TradingView
FCA, CSSF, SCB, BACEN & CVM, CMVMActivTrades
IG, ProRealTime,
MT4, L2 Dealer
FCA, BaFin, ASIC, FINMA, FSCA, MAS, FMA, DFSA, JFSA, CFTCIG
MetaTrader 4 und 5 CySEC, ASIC, BIFSC XM
ASIC: Australien, BaFin: Deutschland, BIFSC: Belize, BVI FSC: Britische Jungferninseln, BACEN & CVM : Brasilien, CySEC: Zypern, CNMV: Spanien, CMVM : Portugal, CSSF: Luxemburg, CFTC: USA, CBFSAI: Irland, CMA: Oman,, DFSA: Dubai, FCA: Großbritannien, FINMA: Schweiz, FSPR - FMA: Neuseeland, FRSA: Abu Dhabi, FSA: Seychellen, FSCA: Südafrika, JFSA: Japan, JSC: Jordanien, KNF: Polen, MAS: Singapur, OCRCVM: Kanada, SCB: Bahamas, VFSC: Vanuatu.
Der CFD-Handel birgt ein erhebliches Verlustrisiko, weshalb er nicht für alle Anleger geeignet ist. 74-89 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFDs Geld.

Häufig gestellte Fragen

Welches sind die besten Zeithorizonte für die ORB-Strategie?

Für die ORB-Strategie sind die besten Zeithorizonte, die Sie verwenden können, die 5-Minuten- (5M), 1-Minuten- (1M) und 15-Minuten-Charts (15M). Diese kürzeren Zeitintervalle geben Ihnen einen guten Einblick in die Eröffnungsspanne und die Breakouts, wenn sie auftreten.

Welche Finanzanlagen funktionieren gut mit der ORB-Strategie?

Die ORB-Strategie funktioniert gut mit Devisen und Aktien. Diese Märkte weisen oft klare Eröffnungsspannen auf und können starke Breakouts haben, aus denen die ORB-Strategie Kapital schlagen kann.

Ist die ORB-Strategie noch profitabel?

Ja, die ORB-Strategie kann immer noch profitabel sein. Allerdings haben die Märkte in letzter Zeit mehr falsche Brüche und Muster nach der Eröffnungsspanne gezeigt. Daher ist es wichtig, zusätzliche Faktoren oder "Zusammenflüsse" in Ihre Strategie aufzunehmen, um Ihre Erfolgschancen zu erhöhen.

Wie lang sollte die Eröffnungsspanne sein?

Sie sollten eine Eröffnungsspanne anstreben, die sich zwischen einer und drei Stunden nach der Markteröffnung bildet. Diese Zeitspanne gibt dem Markt genügend Zeit, eine klare Spanne zu bilden, ohne dass Sie zu lange auf den Beginn Ihrer Geschäfte warten müssen.

Schlussfolgerung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Open Range Breakout (ORB) eine leistungsstarke Strategie für Händler ist, die aus den anfänglichen Bewegungen des Marktes nach der Eröffnungsglocke Kapital schlagen wollen. Indem sie sich auf klare, gut definierte Bandbreiten innerhalb bestimmter Zeiträume konzentrieren und die richtigen Finanzanlagen auswählen, können Händler ihre Chancen erhöhen, erfolgreiche Transaktionen auszuführen.

Denken Sie daran, dass Geduld und Risikomanagement Schlüsselelemente dieser Strategie sind. Nicht jeder Tag bietet eine perfekte Handelsmöglichkeit, und es ist genauso wichtig zu wissen, wann man wegbleibt, wie zu wissen, wann man handelt.